Logo der Universität Wien

Hofrat Dr. Eva-Maria Höhle

© paladino media

Schwerpunkt: Denkmalpflege.

Geistes- und Kulturwissenschaftliche Grundlagen.

Eva-Maria Höhle, 1948 geboren, studierte in Wien Kunstgeschichte und klassische Archäologie.

Nach anfänglich wissenschaftlicher Tätigkeit wechselte Höhle 1977 in das Bundesdenkmalamt.

1990 wurde sie zur Landeskonservatorin für Wien, 2002 zur Generalkonservatorin der Republik Österreich ernannt. Das blieb sie bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2010.

Höhle war von 1990 bis 2002 Mitglied des Altstadterhaltungsfonds, 2006 bis 2010 (Gründungs)Mitglied des European Heritage Heads Forum (EHHF) und von 2005 bis 2009 Mitglied in einem internationalen Berater-Gremium für die Vorbereitung der Landesgräflichen Parks in Kassel zum Weltkulturerbe.

Sie ist seit 1992 Vorstandsmitglied der Sigmund-Freud-Gesellschaft und ab 2001 Mitglied der Wiener Restitutionskommission (ad personam seit ihrem Bestehen). Außerdem übernahm sie ab 2003 eine Lehrtätigkeit an der Donau-Universität Krems.

Von 2007 bis 2011 war sie Präsidentin des Wiener Gitarre-Festivals. Sie hat seit 2003 Sitz und Stimme im Aufsichtsrat der Sigmund-Freud-Privatstiftung und ist seit 2008 Präsidentin der Sigmund-Freud-Gesellschaft.

Seit 2012 ist Höhle Präsidentin von Europa Nostra Austria, der nationalen Vertretung der vom Europarat initiierten internationalen Organisation zur Erhaltung des Kulturerbes in Europa.

Weitere Informationen:

Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Eva-Maria_H%C3%B6hle

Europa Nostra:
www.europanostra.at

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0