Logo der Universität Wien

Peter Huemer

Schwerpunkt: Zeitgeschichte.

Geistes- und Kulturwissenschaftliche Grundlagen.

Dr.phil., Journalist und Historiker

Peter Huemer ist Journalist und Historiker, geboren 1941 in Linz; Studium der Geschichte, Germanistik, Kunstgeschichte an der Universität Wien, wo er 1968 promovierte.

Von 1969 bis 2002 war er Mitarbeiter des ORF; bekannt wurde er aufgrund seiner Zusammenarbeit mit Claus Gatterer beim TV-Magazin teleobjektiv (1974 bis 1976), berühmt als Leiter der Talkshow Club 2 (1977 bis 1987).

1987 bis 2002 leitete Huemer die erfolgreiche Hörfunksendung  Im Gespräch auf Ö1; 1989 bis 1994 moderierte er die Sendung „Streit im Schloss“ des Südwestfunks Saarbrücken.

1992 bis 2001 war er Moderator der Berliner Begegnungen auf 3sat.

Im Jahr 2002 hatte er die Theodor-Herzl-Dozentur für Poetik des Journalismus an der Universität Wien inne. Seit 2005 ist er Mitglied im Redaktionsbeirat der Zeitschrift Datum. Huemer meldet sich auch weiterhin oft in österreichischen und internationalen Medien zu aktuellen Themen zu Wort.

In der Spielzeit 2013 bis 14 des Wiener Burgtheaters wirkte er als Moderator beim Projekt Die letzten Zeugen von Doron Rabinovici und Matthias Hartmann mit.

Unzählige Publikationen: „Sektionschef Robert Hecht und die Zerstörung der Demokratie in Österreich“ (1975), „Im Gespräch“ (1993); eine Vielzahl an Buchbeiträgen zur österreichischen Geschichte im 20. Jahrhundert; „Unterwerfung. Über den destruktiven Gehorsam“ (1990, Herausgeber mit Grete Schurz), „Viktor Matejka - Das Buch Nr. 3“ (1993), „Heimat. Lügen. Literatur. Texte zur gegenwärtigen Befindlichkeit“ (2006).

Mehrere Auszeichnungen und Preise für die wissenschaftliche und für die journalistische Arbeit, u.a. Leopold-Kunschak-Preis, Friedrich Torberg Medaille, Axel-Corti-Preis, Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik, Big Brother Award.

Weitere Informationen:

Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Huemer

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0