Logo der Universität Wien

Dr. Thomas Trenkler

© Rita Newman

Schwerpunkt: Kulturjournalismus.

Berufskunde.

Thomas Trenkler, geboren 1960, studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Graz. Seit 1984 ist er journalistisch tätig.

Von 1985 bis 1990 arbeitete er für das Kunstfestival Steirischer Herbst, zuletzt als Pressereferent.

1991 wurde er mit einer Arbeit über die Sprache der Werbung im österreichischen Rundfunk promoviert. Zuvor freier Mitarbeiter, wurde er 1993 Kulturredakteur der Wiener Tageszeitung Der Standard.

Trenklers Buchveröffentlichungen, etwa „Der Fall Rothschild“ und „Wiedersehen im Niemandsland“, beschäftigen sich vorrangig mit Aspekten von Kunst und Ökonomie im Nationalsozialismus. U.a. dafür und für die kontinuierliche Berichterstattung über die Restitutionsproblematik erhielt er 2012 den Bank Austria Kunstpreis in der Kategorie Kulturjournalismus.

Anfang 2015 wechselte Trenkler als Kulturredakteur zur Tageszeitung KURIER. Trenkler führt ein fotografisches Tagebuch, das bereits ausgestellt wurde und einen eigenen Blog.

Trenkler ist gefragter Moderator, Kommunikationscoach und Leiter von Workshops zu journalistischen Darstellungsformen für pädagogische Hochschulen sowie zum Beispiel für das Projekt „Zeitung in der Schulde“.

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0